Teaser Historie

Historie

Heute neben der Produktpalette hat sich auch die Anzahl der Mitarbeiter konstant vergrößert. Rund 150 kompetente und engagierte Ingenieure, Techniker und Fachkräfte entwickeln und produzieren für Kunden auf der ganzen Welt hochwertige Bauteile aus Kunststoff und allen gängigen Metallen.

2016
Karl Maier wird als Schlemmer Münchingen umfirmiert.

2013
Karl Maier wird zu einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Schlemmer GmbH.

2000
Im Metallbereich spezialisiert sich Karl Maier zusätzlich auf die wirtschaftliche Fertigung von Drehteilen aus Edelstahl. Im Bereich Kunststoff wird eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen.

1999
Karl Maier etabliert sich als gefragter Entwicklungslieferant in der Automobilindustrie.

1990
Der Automobilhersteller FORD verleiht Karl Maier den Q1.

1985
Mit der Entwicklung spezieller Kabelführungen und Bauteile für die Bordelektronik wird VW neuer Automobilkunde von Karl Maier.

1970 – 1980
Karl Maier baut einen eigenen, leistungsfähigen Stahlformenbau auf. 1974 wird Karl Maier von der Adam Opel AG als „Lieferant des Jahres" ausgezeichnet

1970
Der Bereich Kunststoff Fertigung wächst durch die vorhandenen Potenziale stetig weiter. Es werden inzwischen auch Kunststoffkomponenten für die Fahrzeughersteller produziert.

1966
Der Geschäftsbereich „technische Kunststoffkomponenten wird am Standort Ditzingen integriert. Dadurch entstehen zunehmend Synergieeffekte zwischen Metall- und Kunststoff-Produktion.

1960
Durch den Zukauf eines externen Unternehmens positioniert sich Karl Maier in dem Bereich Kunststoff-Spritzguss.

1950
Karl Maier wird Zulieferer für die Automobilbranche (Adam Opel, DaimlerChrysler) und etabliert die Bereiche der Feinmechanik.

1939 -1950
Zu den anfänglichen Schrauben und Schaltern kommen im Laufe der Jahre auch Facondrehteile hinzu.

1939
Der Standort des Unternehmens wird nach Ditzingen verlegt.

1925
Das Unternehmen Karl Maier wird in Stuttgart- Feuerbach gegründet.

© SCHLEMMER HOLDING GMBH 2016